Über Alltagswunder


Als Neuling im Tal werde ich ständig mit vor allem einem Ausruf konfrontiert: „Warum zur Hölle Wuppertal? Sooo eine hässliche Stadt!“ – Aber weit gefehlt. 

Harte Schale, weicher Kern: Wuppertal mag auf den ersten schnellen Blick etwas "schrabbelig" wirken, aber wer einen zweiten Blick riskiert, könnte muss sich einfach verlieben in die Stadt im Tal: In die Kulturvielfalt, besondere Orte, spannende Geschichten aus dem Alltag, jede Menge Kunst und Projekte, an denen Menschen mit richtig viel Herz arbeiten. 


Alltagswunder sind für mich schöne Orte mit Atmosphäre, spannende Menschen mit interessanten Geschichten oder tolle Projekte, die die Stadt zu dem machen, was sie ist. Ich lerne Wuppertal ja selbst gerade erst kennen und entdecke jeden Tag Neues, das ich nun in diesem Blog mit (wozu tiefstapeln wenn man hoch hinaus kann) dem Rest der Welt teilen möchte.

Manchmal sind ja vor allem die Dinge mit Ecken und Kanten auf den zweiten Blick besonders schön. Gleiches gilt auch für Menschen. Und in Wuppertal gibt es viele Orte mit Ecken und Kanten, die die Stadt erst zu etwas Besonderem machen... Und das ist sie!


In diesem Sinne: Viva la Lokalpatriotismus!



  

Kommentare:

  1. Hallo Sandra! Ich habe Dir und nur Dir den Best Blog Award verliehen :) Liest Du hier: http://www.windelteufel.de/2013/12/best-blog-award.html
    Liebe Grüße von Mareen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    schöne Seite von Wuppertal, schön geschriebene Artikel....leider tut sich hier nichts mehr...schade.

    AntwortenLöschen